Touren-Regionen | Skitouren-Übersicht | Schneedaten | Berg- & Skiführer | Skitouren Hotels
Suchen
Übersicht » Stubaier Alpen | Niederthai - Schweinfurter Hütte |

Hohe Wasserfalle 3003m schwer

Schönste Pulvertour im Horlachtal

Letzter Schneefall
Keine Daten
Schneehöhe
Keine Daten
Schneehöhe
Keine Daten
www.oetztal.com/skitouren
SepOktNovDezJanFebMarAprMaiJunJulAug
TalÖtztalTalortNiederthai
AusgangspunktNiederthai (1548m) EndpunktNiederthai (1548m)
StützpunktGuben Schweinfurterhütte 2028m, Wiederholt teils durchgängig bis Ende April
KartenmaterialAV-Karte Stubaier Alpen - Sellrain 1:25 000
TourentypHochalpintourMax. Hangneigungüber 40°
SkitechnikmittelGletscherNein
KlettertechnikkeineSpaltengefahrNein
Potentielle
Lanwinenhänge
wiederholtAufstiegshilfeNein
AufstiegAbfahrt
Höhe1460 m1460 m
Distanz9.6 km9.3 km
Zeit4 St.¾ St.
ExpositionSO,NW,SOSO,NW,SO
Skitour Hohe Wasserfalle 3003mSkitour Hohe Wasserfalle 3003m

Lawinengefährdung

Subjektive Einschätzung des Autors bei welcher Lawinengefahrenstufe
die Tour nicht begangen werden sollte.
54321Normalroute
ACHTUNG: Für diese Tour sind keine aktuellen Lawinen-Informationen verfügbar!
Aktuelle Lawineninfos unter: Lawinenwarndienst Tirol
Für alle Tourenziele im Einzugsgebiet der Guben Schweinfurterhütte 2028m gilt, dass diese auch als Tagestour direkt von Niederthai 1548m aus machbar sind, sofern einem der ca. 5.5km lange und in etwa 1Std und 45min dauernde Zustieg von Niederthai 1548m über fast 500 Höhenmeter bis zur Guben Schweinfurterhütte 2028m nicht zu viel an Kondition raubt. Nimmt man die Hohe Wasserfalle 3003m von der Hütte aus ins Visier, so startet man zunächst mit einer kurzen Abfahrt hinab zur Horlachalm. Von hier hält man sich zuerst in nordwestlicher Richtung hinauf zur Finstertaler Sennhütte 2147m. Nun mehr geht es in einem weiten Linksbogen in westlicher Richtung hinauf ins Wannenkar. Das Gelände steigt dabei langsam etwas an, ist aber vorerst noch kaum stärker lawinengefährdet. Im weitläufigen Wannenkar lenkt einen das Gelände in entsprechendem Abstand von den umliegenden Steilhängen wieder mehr in nordwestliche Richtung. Hinauf in das eindrucksvolle Gipfelkar geht es über kleinere Steilstufen, denen man aber durchaus gut ausweichen kann. Der Schlussanstieg führt uns dann über das zunehmend sehr steil werdende und sich verengende Nordwestkar hinauf zum Gipfel. Um den Gipfel zu erreichen, benötigt man nicht nur sehr sichere Lawinenverhältnisse, sondern auch eine sehr gute Spitzkehrentechnik. Je nach Können und Schneeverhältnissen sind die letzten Höhenmeter im leichten Stapf zurückzulegen.
Nach oben
Donwload GPX-Track
Link zur mobilen Version dieser Seite
Höhenprofil
Höhenprofil Hohe Wasserfalle 3003m
Für diese Tour sind (noch) keine Schneehöhen verfügbar!
Weitere Informationen finden Sie beim LWD-Tirol
FotosWebcamsHangneigungenGefahrenstellenInfrastrukturAV-HüttenOrteAufstiegs-VariantenAbfahrts-Varianten
Nach oben
Teile Deine Erfahrungen auf dieser Tour mit anderen
www.oetztal.com/skitouren