Touren-Regionen | Skitouren-Übersicht | Schneedaten | Berg- & Skiführer | Skitouren Hotels
Suchen
Übersicht » Verwallgruppe | Paznaun |

Die Umrundung der Kappler-Joch Spitze schwer

Diese Rundtour verbindet das Paznaun mit dem Stanzertal

Letzter Schneefall
Keine Daten
Schneehöhe
Keine Daten
Schneehöhe
Keine Daten
SepOktNovDezJanFebMarAprMaiJunJulAug
TalPaznaunTalortKappl
AusgangspunktKappl (1180m) EndpunktKappl (1148m)
Stützpunkt
KartenmaterialÖK Blatt 144 Landeck 1:25 000 V
TourentypHochalpine ÜberschreitungMax. Hangneigung35 - 40°
SkitechnikschwerGletscherNein
KlettertechnikkeineSpaltengefahrNein
Potentielle
Lanwinenhänge
wiederholtAufstiegshilfeNein
AufstiegAbfahrt
Höhe1160 m2770 m
Distanz4.3 km14.1 km
Zeit2 ½ St.1 ¾ St.
ExpositionSW,NWW,NW,SO
Skitour Die Umrundung der Kappler-Joch SpitzeSkitour Die Umrundung der Kappler-Joch Spitze

Lawinengefährdung

Subjektive Einschätzung des Autors bei welcher Lawinengefahrenstufe
die Tour nicht begangen werden sollte.
54321Normalroute
ACHTUNG: Für diese Tour sind keine aktuellen Lawinen-Informationen verfügbar!
Aktuelle Lawineninfos unter: Lawinenwarndienst Tirol
Die Tour um die Kappler-Joch Spitze 2843m verbindet das Paznaun mit dem Stanzertal. Die Aufstiegsmeter reduziert man mit Hilfe der Aufstiegshilfen im Kappler Skigebiet von 2270 auf 1160 Höhenmeter. Die erste Bergfahrt ist ab 08:30 Uhr am Morgen möglich und man kann eine reine Bergfahrtkarte erwerben. Mit Hilfe von drei Aufstiegshilfen gelangt man zum Alblittkopf 2644m, von wo man gegen Osten bis zu Pt.2440m abfährt. Das heißt, am Morgen vorauseilend aufzufellen, kann man sich sparen. Der erste Aufstieg führt uns ins Richtung Schmalzgrubenscharte 2697m. Dieser Sommerübergang von der Niederelbehütte hinüber zur Edmund-Graf Hütte sollte sich eigentlich als der natürlichste Übergang vom Paznaun ins Malfontal anbieten. Doch man umgeht besser die sehr steile, mehr als 40° geneigte Südflanke unterhalb der Scharte und strebt einen etwas sanfteren, jedoch immer noch steilen und damit lawinengefährdeten Übergang zwischen der Schmalzgrubenscharte 2697m und dem Welskogel 2878m an. Mit diesem Übergang erreicht man auch die etwas weniger steilen Einfahrtshänge ins Malfontal, als dies an der Schmalzgrubenscharte 2697m der Fall wäre. Also in Summe nimmt man hier ein wenig Gefahrenmoment aus dem Tourenverlauf heraus, trotzdem sollte man diese Tour nur bei sehr sicheren Lawinenverhältnissen überhaupt ins Auge fassen. Denn nicht nur hier fährt man komplett anders exponierte Hänge ab als beim Aufstieg. Auch am Kappler-Joch 2672m wird dies der Fall sein. Hinzu gesellt sich auch immer wieder steiles bis sehr steiles Gelände, was einen hinab ins Malfontal fast ständig begleiten wird. Im Bereich der Hinteren Malfonalm 1825m endet unsere erste Abfahrt im freien Tourengelände. Der nun nachfolgende Aufstieg zum Kappler-Joch 2672m verläuft in meist einsamem, hochalpinem Gelände. Zu erreichen ist das Joch dafür ohne größere skitechnische Schwierigkeiten. Zudem ist das Aufstiegsgelände immer gut einsehbar. Nun folgt die zweite, großartige Abfahrt durch meist unverspurte, nach Osten hin exponierte Skihänge. Diese lange, sich über 8 Kilometer erstreckende Abfahrt führt uns bei ausreichender Schneelage zurück in den Paznauner Talboden direkt an die Paznauntalstraße. Ab hier sollte es zumindest für eine Person gut möglich sein, die kurze Strecke bis zur Talstation der Bergbahnen per Anhalter mitgenommen zu werden. Damit geht eine großartige, hochalpine Überschreitung zu Ende, bei der man nicht nur Kraft und Ausdauer für die Aufstiege, sondern auch für die herrlichen Abfahrten benötigt.
Nach oben
Donwload GPX-Track
Link zur mobilen Version dieser Seite
Höhenprofil
Höhenprofil Die Umrundung der Kappler-Joch Spitze
Für diese Tour sind (noch) keine Schneehöhen verfügbar!
Weitere Informationen finden Sie beim LWD-Tirol
FotosWebcamsHangneigungenGefahrenstellenInfrastrukturAV-HüttenOrteAufstiegs-VariantenAbfahrts-Varianten
Nach oben
Teile Deine Erfahrungen auf dieser Tour mit anderen
www.intersport-pregenzer.com