Touren-Regionen | Skitouren-Übersicht | Schneedaten | Berg- & Skiführer | Skitouren Hotels
Suchen
Übersicht » Verwallgruppe | Paznaun |

Kappler-Joch Spitze 2843m schwer

Eine der schönsten Firntouren in der Verwallgruppe

Letzter Schneefall
Keine Daten
Schneehöhe
Keine Daten
Schneehöhe
Keine Daten
SepOktNovDezJanFebMarAprMaiJunJulAug
TalPaznaunTalortKappl
AusgangspunktKappl/Oberhaus (1440m) EndpunktKappl/Oberhaus (1440m)
Stützpunkt
KartenmaterialÖK Blatt 144 Landeck 1:25 000 V
TourentypHochalpintourMax. Hangneigungüber 40°
SkitechnikschwerGletscherNein
KlettertechnikkeineSpaltengefahrNein
Potentielle
Lanwinenhänge
wiederholtAufstiegshilfeNein
AufstiegAbfahrt
Höhe1410 m1410 m
Distanz6.3 km6.2 km
Zeit3 ½ St.¾ St.
ExpositionSS
Skitour Kappler-Joch Spitze 2843mSkitour Kappler-Joch Spitze 2843m

Lawinengefährdung

Subjektive Einschätzung des Autors bei welcher Lawinengefahrenstufe
die Tour nicht begangen werden sollte.
54321Normalroute
ACHTUNG: Für diese Tour sind keine aktuellen Lawinen-Informationen verfügbar!
Aktuelle Lawineninfos unter: Lawinenwarndienst Tirol
Die Kappler-Joch Spitze 2843m ist ein hochalpines Tourenziel und stellt eine klassische Firntour zwischen März und April dar. Voraussetzung sind aber nicht nur optimale Firnbedingungen, sondern man muss sowohl im Aufstieg, als auch in der Abfahrt eine gekonnte Technik an den Tag legen. Insbesondere die Spitzkehrentechnik sollte man mit geschlossenen Augen beherrschen, ansonsten wird’s schwierig. Ausgangspunkt ist der Weiler Oberhaus im Gemeindegebiet von Kappl. Man sollte aber nicht unbedingt im Weiler Oberhaus nach einer Parkmöglichkeit suchen, Platz ist hier Mangelware. Aber in einer der Kurven davor, sollte sich schon was finden lassen. Von Oberhaus geht es über teils steile, aber offene Wiesenhänge hinauf zum Sattelwald. Durch diesen führt ein Steig, der bei guter Schneelage machbar ist. Ansonsten nimmt man den Forstweg als Aufstiegsalternative. Nach dem Sattelwald geht es weiter über offene Wiesenhänge und wir erreichen neuerlich den Forstweg, der uns ins Diasbachtobel führt, wo wir auf einen neu errichteten Lawinendamm treffen, der uns den Weg aber nicht richtig versperren kann. Ab hier sind es immer noch 800 Höhenmeter bis zum Gipfel. Das Gelände stellt dabei Tourengelände vom Feinsten dar. Die optimale Aufstiegsroute lässt sich dabei aber nicht allzu leicht ausmachen, weshalb ein GPS-Gerät samt dem dazugehörigen Track gute Dienste leisten wird. In dem sich hinauf zum Gipfel weiter aufsteilenden Gelände ist es nämlich nicht so einfach den richtigen Durchstieg durch die Steilstufen zu finden. Und wir haben es mit mehreren Steilstufen zu tun. Der Schlussanstieg erfolgt dann über den weiterhin steilen, aber bei guter Schneelage auch mit angeschnallten Ski machbaren Südwestgrat hinauf zum Gipfel. Da diese Tour eine klassische Firntour ist und die Firnbedingungen, ob des steilen Geländes auch tatsächlich optimal sein müssen, kann man die Abfahrt gleich vom Gipfel direkt anlegen und die Steilpassagen vom ersten Schwung an genießen.
Nach oben
Donwload GPX-Track
Link zur mobilen Version dieser Seite
Dienstag Mittwoch Donnerstag
Höhenprofil
Höhenprofil Kappler-Joch Spitze 2843m
Schneehöhe und Neuschnee in
FotosWebcamsHangneigungenGefahrenstellenInfrastrukturAV-HüttenOrteAufstiegs-VariantenAbfahrts-Varianten
Nach oben
Teile Deine Erfahrungen auf dieser Tour mit anderen
www.hotel-troschana.at