Touren-Regionen | Skitouren-Übersicht | Schneedaten | Berg- & Skiführer | Skitouren Hotels
Suchen
Übersicht » Rätikon | Montafon |

Drei Türme 2830m schwer

Die schönste Skitour Vorarlbergs

Letzter Schneefall
Keine Daten
Schneehöhe
Keine Daten
Schneehöhe
Keine Daten
SepOktNovDezJanFebMarAprMaiJunJulAug
TalMontafonTalortLatschau
AusgangspunktLatschau (1015m) EndpunktLatschau (115m)
StützpunktLindauer Hütte
KartenmaterialBlatt 238S Montafon Landeskarte der Schweiz 1:50 000
TourentypHochalpintourMax. Hangneigungüber 40°
SkitechnikmittelGletscherNein
KlettertechnikkeineSpaltengefahrNein
Potentielle
Lanwinenhänge
wiederholtAufstiegshilfeNein
AufstiegAbfahrt
Höhe1825 m1825 m
Distanz11.1 km11.0 km
Zeit4 ½ St.¾ St.
ExpositionNO,N,SOSO,N,NO
Skitour Drei Türme 2830mSkitour Drei Türme 2830m

Lawinengefährdung

Subjektive Einschätzung des Autors bei welcher Lawinengefahrenstufe
die Tour nicht begangen werden sollte.
54321Normalroute
ACHTUNG: Für diese Tour sind keine aktuellen Lawinen-Informationen verfügbar!
Aktuelle Lawineninfos unter: Landeswarnzentrale Vorarlberg
Die Drei Türme sind drei Gipfel der Drusenfluhgruppe im Rätikon. Unsere Skitour führt uns dabei auf den Höchsten der Drei Türme, nämlich auf den Großen Turm 2830m. Der Kleine Turm 2754m und der Mittlere Turm 2782m werden bei dieser schönsten Skitour Vorarlbergs zwar nicht bestiegen, sind aber ein ganz wesentlicher, landschaftlicher Teil des eindrucksvollen Panoramas. Wer von Norden, aus dem Montafon heraus die Drusenfluhgruppe und speziell die Drei Türme betrachtet, kann sich kaum vorstellen, in diesem Bereich eine halbwegs sinnmachende Skitourroute anlegen zu können. Vor Ort aber wird man eines Besseren belehrt und ist nebst der landschaftlichen Schönheit, sowie der imposanten Felskulisse, vor allem auch vom herrlichen Tourengelände beeindruckt. Denn zwischen dem Kleinen 2754m und dem Mittleren Turm 2782m erstreckt sich ein gewaltiges, von steilen Felswänden umrandetes, 500 Höhenmeter umfassendes, sowie fast durchgehend sehr breites Kar, das sich ideal für den Aufstieg, als auch die Abfahrt erweist. Das schöne Tourengelände, sowie die landschaftliche Pracht, vor allem aber der Umstand, dass die Lindauer Hütte 1744m fast den ganzen Winter über geöffnet hat, macht die Tour auch für weniger konditionsstarke Tourengeher zum verlockenden Ziel. Denn als reine Tagestour wären die gut 11 Kilometer Aufstiegslänge, sowie 1825 Höhenmeter für viele der Tourengeher, die an einem Wochenende am Gipfel stehen, wohl so nicht bewältigbar. Wer also an einem schönen Winterwochenende, bei dem zudem sehr sichere Lawinenverhältnisse vorherrschen, eine einsame Skitour sucht, ist hier fehl am Platz. Aber es nützt halt nichts, wenn man als passionierter Winterbergsteiger zumindest einmal im Skitourenleben diese Skitour gemacht haben will, muss man mitunter in diesen etwas sauren Apfel beißen. Allerdings dann wirklich nur bei sehr günstigen Lawinenverhältnissen. Der Umstand, dass die Tour von vielen Tourengehern begangen wird, nützt einem gerade im oberen Bereich des gewaltigen Kars, im Bereich des mehr als 40° steilen Ausstiegs nur wenig, da hier im kammnahen Bereich immer wieder auch mit neuen Schneeverfrachtungen zu rechnen ist. Scheint dieser Bereich vor allem bei südlichen Winden stark anfällig für Schneeablagerungen zu sein, so dürfte dies für den weniger steilen, aber mit teils 30 bis 35 Grad Neigung immer noch ausreichend geneigten, in östlicher bis südöstlicher Richtung exponierten Gipfelhang vor allem bei westlichen Winden gelten. Lawinengefährdete Bereiche gibt es auch beim Aufstieg aus dem Öfatobel hinauf an den Beginn des langgezogenen Kars. Die direkte Aufstiegs-, als auch Abfahrtsvariante, welche von der Lindauer Hütte 1744m hinauf zum Sporaturm führt, wird hier nicht beschrieben, weil sich diese als noch etwas lawinengefährdeter als die Normalroute erweist.
Nach oben
Donwload GPX-Track
Link zur mobilen Version dieser Seite
Höhenprofil
Höhenprofil Drei Türme 2830m
Für diese Tour sind (noch) keine Schneehöhen verfügbar!
Weitere Informationen finden Sie beim LWD-Tirol
FotosWebcamsHangneigungenGefahrenstellenInfrastrukturAV-HüttenOrteAufstiegs-VariantenAbfahrts-Varianten
Nach oben
Teile Deine Erfahrungen auf dieser Tour mit anderen
www.mountainbikers-paradise.com