Touren-Regionen | Skitouren-Übersicht | Schneedaten | Berg- & Skiführer | Skitouren Hotels
Suchen
Übersicht » Ötztaler Alpen | Pitztal - Haupttal |

Wildgrat 2971m schwer

Selten begangene, extreme Skitour

Letzter Schneefall
21. Mar. 10 cm
Schneehöhe 2400m
140 cm
Schneehöhe 1400m
50 cm
SepOktNovDezJanFebMarAprMaiJunJulAug
TalPitztalTalortWald
AusgangspunktWald/Auchtwiese (1130m) EndpunktWald/Auchtwiese (1130m)
Stützpunkt
KartenmaterialÖK Blatt 144 Landeck 1:25 000 V
TourentypHochalpintourMax. Hangneigungüber 40°
SkitechnikmittelGletscherNein
KlettertechnikkeineSpaltengefahrNein
Potentielle
Lanwinenhänge
wiederholtAufstiegshilfeNein
AufstiegAbfahrt
Höhe1850 m1850 m
Distanz10.1 km9.5 km
Zeit4 ½ St.¾ St.
ExpositionNN
Skitour Wildgrat 2971mSkitour Wildgrat 2971m

Lawinengefährdung

Subjektive Einschätzung des Autors bei welcher Lawinengefahrenstufe
die Tour nicht begangen werden sollte.
54321Normalroute
ACHTUNG: Für diese Tour sind keine aktuellen Lawinen-Informationen verfügbar!
Aktuelle Lawineninfos unter: Lawinenwarndienst Tirol
Der Wildgrat 2971m ist als Skitour nur schwer zugänglich und potentiell als sehr lawinengefährdet einzustufen, weshalb die Tour auch nur selten begangen werden kann und somit als Jerzener Geheimtipp gilt. Die Tour ist auch noch weit ins Frühjahr hinaus als problematisch einzustufen, da sich im Nordkar mit seinem über 40° steilen Schlussteil die Schneedecke nur zögerlich setzt und eine sichere Umgehungsvariante hier nicht möglich ist. Für die Begehung dieser Skitour müssen somit möglichst „absolut sichere“ Lawinenverhältnisse vorherrschen. Starten kann man die Tour bei ausreichender Schneelage im Bereich der Auchtwiese. Im Frühjahr muss aber damit gerechnet werden, dass man im Bereich des Forstweges schon mal für einige Zeit die Ski Schultern muss. Wichtig aber ist, dass spätestens ab der Wenner Ochsenlam ausreichend Schnee liegt. Ab hier beginnt nämlich das freie Skigelände. Zunächst geht es bei nur leichtem Anstieg in Richtung Süden taleinwärts vorbei an der Hinteren Wenner Alm 1956m bis zum Hinteren See 2209m. Ab hier beginnt nun der eigentliche, hochalpine Aufstieg. In zahlreichen Spitzkehren arbeitet man sich das immer steiler werdende Nordkar am Fuße des Wildgrat 2971m durchauf. Der nachfolgende Gipfelhang mit seinen 35° Neigung sollte kaum noch Probleme machen. Im Frühjahr bekommt dieser Westhang nämlich schon ausreichend Sonneneinstrahlung ab, sodass dieser um diese Jahreszeit meist schon gut gesetzt ist. Unter Umständen sind dann sogar Harscheisen von Vorteil. Der Gipfel selbst ist bei guter Spitzkehrentechnik problemlos zu erreichen. Die letzten Meter zum Gipfel legt man im Stapf zurück. Die nachfolgenden mehr als 1000 Höhenmeter Abfahrt gehören dann absolut zum Feinsten, was man im vorderen Pitztal an freiem Skigelände vorfindet. Eine Zustiegsvariante wäre auch die Auffahrt mit den Hochzeiger Bergbahnen hinauf zum Niederjöchl 2302m und dann die Abfahrt über die schönen, jedoch nicht ungefährlichen, weil steilen, leeseitigen und schattigen Osthänge hinunter zur Hinteren Wenner Alm 1956m.
Nach oben
Donwload GPX-Track
Link zur mobilen Version dieser Seite
Mittwoch Donnerstag Freitag
Höhenprofil
Höhenprofil Wildgrat 2971m
Schneehöhe und Neuschnee in 2400m
FotosWebcamsHangneigungenGefahrenstellenInfrastrukturAV-HüttenOrteAufstiegs-VariantenAbfahrts-Varianten
Nach oben
Teile Deine Erfahrungen auf dieser Tour mit anderen
www.skitouren.tirolwest.at