Touren-Regionen | Skitouren-Übersicht | Schneedaten | Berg- & Skiführer | Skitouren Hotels
Suchen
Übersicht » Ötztaler Alpen | Pfundser Tschey |

Rauher Kopf 2695m schwer

Überragt den Lahnkopf 2471m, wird aber seltener begangen

Letzter Schneefall
Keine Daten
Schneehöhe
Keine Daten
Schneehöhe
Keine Daten
SepOktNovDezJanFebMarAprMaiJunJulAug
TalOberes GerichtTalortPfunds
AusgangspunktPfundser Tschey (1587m) EndpunktPfundser Tschey (1587m)
StützpunktGreit 1407m
KartenmaterialAV-Karte Blatt 30/4 Ötztaler Alpen - Nauderer Berge 1:25 000
TourentypAlpine FrühjahrstourMax. Hangneigung35 - 40°
SkitechnikleichtGletscherNein
KlettertechnikkeineSpaltengefahrNein
Potentielle
Lanwinenhänge
wiederholtAufstiegshilfeNein
AufstiegAbfahrt
Höhe1150 m1150 m
Distanz5.5 km4.5 km
Zeit3 ½ St.½ St.
ExpositionW,SW,S
Skitour Rauher Kopf 2695mSkitour Rauher Kopf 2695m

Lawinengefährdung

Subjektive Einschätzung des Autors bei welcher Lawinengefahrenstufe
die Tour nicht begangen werden sollte.
54321Normalroute
ACHTUNG: Für diese Tour sind keine aktuellen Lawinen-Informationen verfügbar!
Aktuelle Lawineninfos unter: Lawinenwarndienst Tirol
Ausgangspunkt ist das Hochtal der Pfundser Tschey, das Abbild einer idealen, alpinen Kulturlandschaft, in die einige sehr schöne Skitourenziele eingebettet sind. Die Tour auf den Lahnkopf 2471m wird dabei am häufigsten angegangen, der daneben liegende, um etwas mehr als 100 Meter höhere Rauher Kopf 2695m hingegen deutlich seltener. Der Grund dafür ist die Einsattelung, die zwischen den beiden Gipfeln liegt. Bei einer Hochwintertour müsste man wieder zurück zum Lahnkopf 2471m aufsteigen, um dann der deutlich sichereren Abfahrtsroute am Lahnkopf 2471m folgen zu können. In den mehrere hundert Meter langen und bis zu 40° steilen West- bis Südwesthang hinunter zum Gschneierbach sollte man hingegen nur im Frühjahr bei guten Firnbedingungen einfahren. Der Aufstieg erfolgt im Tal des Gschneierbaches mit sehr geringer Steigung. Dann geht es über schön kupiertes und nun etwas steileres Gelände an der Südabdachung des Lahnkopfs 2471m hinauf an den Beginn des einfachen Südwestgrates. Der Südwestgrat ist normalerweise mit angeschnallten Skiern gut zu bewältigen. Vom Gipfel des Lahnkopfs 2471m geht es kurzzeitig abwärts in eine Einsattelung, von der aus wir in den Schlusshang einsteigen. Dabei halten wir uns im Aufstieg bevorzugt ganz rechts, im südlichen Teil des Gipfelhanges. Dieser 30° bis 35° steile Westhang ist zumeist stark abgeweht, sodass sich hier die verbleibende Schneedecke häufig aufbauend umgewandelt präsentiert. Wird dann dieses lockere Schneefundament eingeschneit, kann dementsprechend je nach Situation leicht ein Schneebrett ausgelöst werden. Dies sind eben Rahmenbedingungen wie sie häufig in den schneeärmeren, inneralpinen Tourengebieten im Hochwinter anzutreffen sind. Im Spätwinter und Frühjahr verbessern sich diese aber mit dem zunehmenden Wärmeangebot auch hier deutlich.
Nach oben
Donwload GPX-Track
Link zur mobilen Version dieser Seite
Höhenprofil
Höhenprofil Rauher Kopf 2695m
Für diese Tour sind (noch) keine Schneehöhen verfügbar!
Weitere Informationen finden Sie beim LWD-Tirol
FotosWebcamsHangneigungenGefahrenstellenInfrastrukturAV-HüttenOrteAufstiegs-VariantenAbfahrts-Varianten
Nach oben
Teile Deine Erfahrungen auf dieser Tour mit anderen
www.hotel-troschana.at