Touren-Regionen | Skitouren-Übersicht | Schneedaten | Berg- & Skiführer | Skitouren Hotels
Suchen
Übersicht » Ötztaler Alpen | Kaunertal - Kaunerberg |

Wallfahrtsjöchl 2766m vom Kaunertal aus mittel

Auf dem Pilgerpfad, der das Kaunertal mit dem Pitztal verbindet

Letzter Schneefall
Keine Daten
Schneehöhe
Keine Daten
Schneehöhe
Keine Daten
SepOktNovDezJanFebMarAprMaiJunJulAug
TalKaunertalTalortFeichten im Kaunertal
AusgangspunktWiesenhof (1607m) EndpunktWiesenhof (1607m)
Stützpunkt
KartenmaterialAV-Karte Blatt 30/3 Ötztaler Alpen - Kaunergrat 1:25 000
TourentypAlpintourMax. Hangneigung35 - 40°
SkitechnikleichtGletscherNein
KlettertechnikkeineSpaltengefahrNein
Potentielle
Lanwinenhänge
wiederholtAufstiegshilfeNein
AufstiegAbfahrt
Höhe1160 m1160 m
Distanz8.0 km6.7 km
Zeit3 ½ St.1 St.
ExpositionNWNW
Skitour Wallfahrtsjöchl 2766m vom Kaunertal ausSkitour Wallfahrtsjöchl 2766m vom Kaunertal aus

Lawinengefährdung

Subjektive Einschätzung des Autors bei welcher Lawinengefahrenstufe
die Tour nicht begangen werden sollte.
54321Normalroute
ACHTUNG: Für diese Tour sind keine aktuellen Lawinen-Informationen verfügbar!
Aktuelle Lawineninfos unter: Lawinenwarndienst Tirol
Die Skitour auf das Wallfahrtsjöchl (2766m) kann ebenso wie jene auf das deutlich imposantere Gipfelziel, den Gsallkopf (3277m) mit einer Besonderheit aufweisen, worin sich diese beiden Skitouren von allen anderen und ähnliches ist mir sonst nirgendwo im Alpenraum bekannt, deutlich unterscheiden. Ein längeres Stück der Tour führt nämlich durch einen Tunnel. Dieser ist das Herzstück der Bewässerungsanlage am Kaunerberg und ermöglicht es uns auch im Winter unbeschadet ins Gallrutt und zu den damit verbundenen Tourenzielen zu gelangen. Von der Variante, von Nufels (1275m) den Tunnel damit meidend und direkt vom Kaunertal im Bereich des Gallruttbaches aufzusteigen, muss abgeraten werden. Der Start sollte heutzutage ausschließlich am Wiesenhof (1607m) erfolgen. Über eine schöne Bergwiese gelangen wir zum Fahrweg, der zur Falkaunsalm (1962m) führt. Diesen queren wir und gelangen über eine steile Waldlichtung (Kahlschlag durch Lawine) zum Bewässerungskanal, der uns fast höhenschichtlinienparallel zum Beginn des Tunnels führt. Da Tourengeher gerade in schneereichen Wintern wiederholt Probleme haben den Bewässerungskanal zu finden, ist es sicherer, wenn man zunächst dem Forstweg folgt und erst bei Pt.1860m, wo eine Informationstafel, bzw. ein Wegweiser steht auf den Bewässerungskanal abzuzweigen. Der nun folgende Tunnel ist unbeleuchtet (Stirnlampe nicht vergessen!!!!) und ca. 1km lang. Die Ski werden geschultert. In der ersten Hälfte ist der Tunnel etwas nieder. Personen, die kleiner als 1.90m sind, haben aber kaum Probleme. In der zweiten Hälfte wird der Tunnel höher und breiter. Am Tunnelausgang hält man sich entlang dem Sommerweg in Richtung Gallruttalm (1980m). Von hier weg halten wir uns im Weiteren an den Verlauf des Sommerweges, welcher auf einer schönen Schulter oberhalb des Gallruttbaches verläuft. So steigen wir in schönem Skitourengelände in angenehmer Steigung in Richtung Osten weiter auf und gelangen in einer Höhe von ca. 2600m zum steilen Schlussanstieg hinauf zum Jöchl. Bei ungünstigen Verhältnissen richtet man sein Skidepot unterhalb des Jöchels ein, bei guten wird das Jöchl bestiegen. Jedoch eine nachfolgende Besteigung des Wallfahrtsköpfels (2850m), beziehungsweise des Kleinen Dristkogels (2934m) wird normalerweise im Zuge einer Skitour kaum ins Auge gefasst, zu alpin und damit nicht unproblematisch sind beide Aufsteige. Die Abfahrt folgt weitgehend der Aufstiegsspur und verwöhnt uns noch mit einigen sehr schönen Skihängen.
Nach oben
Donwload GPX-Track
Link zur mobilen Version dieser Seite
Mittwoch Donnerstag Freitag
Höhenprofil
Höhenprofil Wallfahrtsjöchl 2766m vom Kaunertal aus
Schneehöhe und Neuschnee in
FotosWebcamsHangneigungenGefahrenstellenInfrastrukturAV-HüttenOrteAufstiegs-VariantenAbfahrts-Varianten
Nach oben
1 Kommentare/Berichte für diese Tour
www.illmerpartner.at