Touren-Regionen | Skitouren-Übersicht | Schneedaten | Berg- & Skiführer | Skitouren Hotels
Suchen
Übersicht » Lechtaler Alpen | Dawin - Parseiergruppe |

Dawin - Untere Grube 2020m von Flirsch aus leicht

Familientour in der Arlbergregion

Letzter Schneefall
Keine Daten
Schneehöhe
Keine Daten
Schneehöhe
Keine Daten
SepOktNovDezJanFebMarAprMaiJunJulAug
TalStanzertalTalortFlirsch
AusgangspunktFlirsch (1110m) EndpunktFlirsch (1110m)
Stützpunkt
KartenmaterialAV-Karte Blatt 3/3 Lechtaler Alpen - Parseierspitze 1:25 000
TourentypWald- und WiesentourMax. Hangneigungunter 30°
SkitechnikleichtGletscherNein
KlettertechnikkeineSpaltengefahrNein
Potentielle
Lanwinenhänge
punktuellAufstiegshilfeNein
AufstiegAbfahrt
Höhe910 m910 m
Distanz4.0 km3.4 km
Zeit2 St.½ St.
ExpositionSO,S,SWSO,S,SW
Skitour Dawin - Untere Grube 2020m von Flirsch ausSkitour Dawin - Untere Grube 2020m von Flirsch aus

Lawinengefährdung

Subjektive Einschätzung des Autors bei welcher Lawinengefahrenstufe
die Tour nicht begangen werden sollte.
54321Normalroute
ACHTUNG: Für diese Tour sind keine aktuellen Lawinen-Informationen verfügbar!
Aktuelle Lawineninfos unter: Lawinenwarndienst Tirol
Das Tourengebiet nördlich von Flirsch hinauf zur Eisenspitze (2859m) präsentiert sich bis hinauf zur Waldgrenze als einfaches und sehr sicheres Tourengelände. Es ist bis dort hinauf ein ausgesprochen familien- und anfängerfreundliches Tourengebiet. In die Tour einsteigen kann man in verschiedenen Höhenstufen, je nach Kondition, beziehungsweise je nach Schneelage. Der Start am Talboden erfolgt im Ortsteil Pardöll auf 1110m Seehöhe direkt an der Stanzertaler Landesstraße. Parkmöglichkeiten sind hier nur eingeschränkt vorhanden. Dasselbe gilt auch bei einem Start weiter oberhalb am Flirscherberg auf ca. 1300m Seehöhe. Die zu bewältigende Höhe kann somit zwischen 910 und 720 Metern variieren. Als Ziel wird in der Regel ein unscheinbarer Punkt auf 2020m Seehöhe angepeilt. Bis hier her ist das Gelände offen, bevor ein dichterer Latschengürtel folgt und das Gelände deutlich alpiner wird. Wer also nicht schon bei der Flirscher Bergrettungshütte, bzw. etwas oberhalb bei der Flirscher Skihütte die Tour beenden will, zieht seine Spur noch einige Höhenmeter weiter bis zu genanntem Punkt. Meist ist der Tourenverlauf durch die zahlreichen Spuren im Gelände auch leicht ersichtlich. Das Tourengebiet am Flirscherberg ist aber auch für routinierte Tourengeher ein ideales Ausweichziel, wenn einmal die Lawinengefahrenstufe die alpinen Tourenmöglichkeiten stark einschränkt. Am schönsten ist es hier, wenn der Winter im Dezember und Jänner reichlich Schnee über der Region ausschüttet und die Kälte den Schnee bis ins Tal hinab konserviert. Und Schnee kann man hier nach einer Nordwestwetterlage sogar in sehr großen Mengen vorfinden. Man bekommt dann geradezu ein Lehrbeispiel dafür geliefert, was Staueffekte im Gebirge bedeuten. Mit jedem Höhenmeter kann man dem Schnee zusehen, wie er anwächst. Aber nicht nur das Tourengebiet alleine, sondern auch die urig-romantische Flirscher Bergrettungshütte, die an Wochenenden und Feiertagen durchaus auch zur Einkehr einlädt, macht diese Skitour zum besonderen Erlebnis.
Nach oben
Donwload GPX-Track
Link zur mobilen Version dieser Seite
Höhenprofil
Höhenprofil Dawin - Untere Grube 2020m von Flirsch aus
Für diese Tour sind (noch) keine Schneehöhen verfügbar!
Weitere Informationen finden Sie beim LWD-Tirol
FotosWebcamsHangneigungenGefahrenstellenInfrastrukturAV-HüttenOrteAufstiegs-VariantenAbfahrts-Varianten
Nach oben
Teile Deine Erfahrungen auf dieser Tour mit anderen
www.illmerpartner.at